Gemeindeferien

Gemeindeferien Borgio Verezzi/Italien: 05. bis 12. Oktober 2024

Jedes Jahr organisieren wir Anfang Oktober eine Woche Gemeindeferien in Italien!

Was: Gemütliches Zusammensein, Andachten, Spiele, Sport, Kultur, für Erwachsene & Kinder

Wo: Casa Valdese in Borgio Verezzi / Ligurische Küste Italien: www.casapietraligure.it/de/

Kosten: DZ: 64 Euro, EZ: 91 Euro (pro Person / Tag), Vollpension

              DZ: 59 Euro, EZ: 86 Euro (pro Person / Tag), Halbpension

Reise: Individuell mit Zug oder PW

Auskunft: Pfarrer Urs Jäger: 055 412 12 22 / pfarrer(at)ref-einsiedeln.ch

Anmeldung: bis 01. Juli, Sekretariat: 055 422 03 56 / sekretariat@ref-einsiedeln.ch

Weitere Informationen: Flyer Gemeindeferien 2024

Rückblick

Gemeindeferien 2023 in Borgio – ein voller Erfolg!

«Herrrrlech» tönt es aus dem Meer. Es ist 7.15 Uhr. Die Frühschwimmer sind «eingewassert» und erfrischt. Ein neuer Tag beginnt. Ein Ritual, das sich täglich wiederholt.

Vom 30. September bis 7. Oktober fanden die von Gemeindeferien der Reformierten Kirchgemeinde Einsiedeln, wie in jedem Jahr, in Borgio Verezzi an der ligurischen Küste zwischen Finale Ligure und Pietra Ligure statt. 31 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren diesmal dabei. Schon bei der individuellen Anreise zeigte sich, dass es der Wettergott ziemlich gut meinte, Vollmond und aufgehende Sonne liessen es sich nicht nehmen, die Einsiedler Gäste gebührend zu begrüssen

Die Unterkunft war wie immer die Casa Balneare Valdese, direkt am Strand gelegen, ideal für einen Familienurlaub. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren war der Strand am Wochenende noch gut von Einheimischen besucht, die normalerweise um die Jahreszeit schon an die kältere Jahreszeit denken. Überhaupt, Frühherbst und goldener Oktober liessen wettermässig keine Wünsche offen. Das Meer hatte angenehme Temperaturen. Man wollte eigentlich gar nicht mehr aus dem Wasser heraus. Manch eine und einer hatte mit Muskelkater zu kämpfen.

Aber nicht nur Baden war angesagt: Je nach Interessen teilte man sich auf. Am Montag gings mal wieder in die Grotte in Borgio, die mit ihren grossen Räumen, riesigen Steinen und herrlichen Farben immer wieder sehenswert ist. Sie gilt als die farbigste Grotte Italiens. Am Dienstag stand ein Besuch des einheimischen Marktes auf dem Programm. Lediglich am Mittwoch nahm sich die Sonne eine kleine Pause. Dies konnte für Ausflüge ins französische Menton oder nach Savona genutzt werden, wobei die Rückreise im Bus von Savona schon ein kleines Abenteuer war. Nachdem noch in Savona der Bus nicht so wollte wie er sollte, musste in einen Ersatzbus umgestiegen werden. Dieser gab allerdings nach zehn Minuten ebenfalls seinen Geist auf. Nach Rückkehr entschädigte aber das Meer mit den ersehnten Wellen. Spass pur für Badefans.

Schon zur Tradition geworden ist am Donnerstag der Besuch des Marktes in Finale Ligure. Ein wirklich sehenswerter grosser Markt. Kaum jemand kam mit leerem Rucksack zurück. Der Freitag wurde genutzt um im Hinterland, in Golla, frisches Olivenöl zu kaufen. Die Gruppe hatte Glück. Der Produzent öffnete die Produktionsstätten. So bekam man einen sehr interessanten Einblick in die Olivenölherstellung. Neben Baden, Ausflügen, netten Gesprächen, Lesen etc., kamen auch Spiele wie Boccia oder diverse Gesellschaftsspiele nicht zu kurz.

Ja, und kulinarisch wurde auch einiges geboten. Sobald die Essenglocke läutete, freute man sich auf die abwechslungsreiche mediterrane Küche. Manche Waage wird nach Rückkehr gequält geächzt haben. Wie immer verabschiedete sich der Hotelbesitzer bei einem kleinen Abschlussabend mit diversen Getränken und Snacks.

Am Samstag gings dann wieder zurück in die Heimat. Es war eine tolle Ferienwoche. Es fehlte an nichts und die Stimmung war stets prächtig. Wie in einer grossen Familie. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Bericht und Bilder von Herrmann Lambrecht

Vom 01. - 08. Oktober 2022 im malerischen Küstenstädtchen Borgio Verezzi

Seele des Menschen,
wie gleichst du dem Wasser!
Schicksal des Menschen,
wie gleichst du dem Wind!

Nach Angaben von Alt-Pfarrer Hansuli Jäger sind es bald vierzig Jahre, dass die reformierte Kirchgemeinde Einsiedeln seinen Mitgliedern Ferien in südlichen Gefilden anbietet. Er fand zu diesem Zwecke einen herrlichen Ort in Ligurien, in der Provinz Savona. Das malerische Küstenstädtchen Borgio Verezzi, zwischen Finale Ligure und Pietra Ligure gelegen, wurde zu einem Dauerbrenner für die Einsiedler. Grösstenteils zeigt das Dorf heute noch ein traditionell italienisches, anheimelndes Gesicht. Auf der 2,9 km grossen Fläche wohnen gemäss der letzten Volkszählung 2166 Einwohnern (ohne die Touristen).

Wer einmal das Hotel Casa Balneare Valdese, besucht hat, kehrt immer wieder gerne dahin zurück. Es ist jedoch Vorsicht geboten. Wer nämlich auf seine schlanke Linie achten will, muss Essens-Disziplin im Gepäck mitbringen. Pepes Küche könnte ihm sonst einen Strich durch die Rechnung machen. Einen grossen Platz nahmen die freundschaftlichen, zwischenmenschlichen Gespräche ein.

Dieses Jahr war auch ein Besuch des geschichtsträchtigen Städtchens Noli angesagt. Die Altstadt weist noch Gebäude aus dem 14. und 15. Jahrhundert vor. Wer Geschichtsinteresse hat, findet hier reichliche Angebote. Wir konnten in der Palmenbucht zudem die Rückkehr der Fischerboote von ihrem nächtlichen Fischfang beobachten. Es war von den Fischern allerding zu erfahren, dass seit den letzten zehn Jahren diese Tradition wegen Nachwuchsmangel ausserordentlich schwindet. Es besteht die Gefahr, dass dieses Gewerbe deshalb in absehbarer Zeit eingestellt werden muss. Leider gingen auch dieses Jahr diese erfreulichen Ferien am lieblichen Strand zu Ende.

Ein Lebenskünstler ist,
wer seinen Sommer erlebt,
dass er ihm noch den Winter erwärmt.


Bericht und Bilder von Kari Hensler

 

Auch David Walker (11) fasste seine Eindrücke zusammen:

Ich war schon mehrmals dort mit meinem Vater und meiner Grossmutter. Meistens hatten wir Wetterglück, auch dieses Mal. Das Hotel liegt direkt am Sandstrand, das ist toll. Das gemeinsame Boccia-Spiel hat mir sehr Spass gemacht. Die Temperatur des Meeres war angenehm. An einem Tag machten wir mit dem Bus einen Ausflug nach Finale Ligure und besuchten dort einen Markt. An einem anderen Tag fuhren wir zu einem Bauern, um frisch gepresstes Olivenöl zu kaufen. Mit meinem Taschengeld wollte ich ein Mitbringsel finden. Morgens konnte man sich am Frühstücksbuffet bedienen, das war fein. Ich hatte Mühe damit, dass es jeden Mittag oder Abend Fisch gab, weil ich Fisch überhaupt gar nicht gerne esse. Ich war froh, dass es ein paar andere Kinder im Hotel hatte, die Deutsch sprachen und mit denen ich spielen konnte, damit mir nicht langweilig wurde. Alles in allem war es eine erholsame Ferienwoche in Borgio Verezzi.

Gemeindeferien 9. - 16. Oktober 2021

Einsiedeln Samstag, 9. Oktober, die Schweiz liegt unter einer grauen Nebeldecke. In Borgio Verezzi, an der Ligurischen Küste von Norditalien, treffen tröpfchenweise Autos aus dem Kanton Schwyz ein.
Vollbepackt mit Badesachen steigt eine bunte Schar sonnen- und wärmehungriger Gäste aus. Es sind Mitglieder der reformierten Kirchgemeinde Einsiedeln, welche hier im Hotel Casa Balneare Valdese eine Woche Ferien verbringen will.

Kaum sind die Koffer ausgepackt, schwimmen schon die Ersten im angenehm warmen Wasser der Riviera, andere erholen sich im Liegestuhl von der Reise. Während der Woche wird aber nicht nur geschwommen oder gefaulenzt. Wir machen Ausflüge zu den schönen Küstenstädten, wie Albenga, Imperia, Noli oder sogar bis nach Genua. Manchmal spazieren wir einfach dem Strand entlang zum Nachbarort Pietra Ligure, wo es in der Gelateria feine Glaces gibt.

Auch das Hinterland ist sehenswert mit seinen typischen kleinen Bergdörfern und Burgen, wo die Zeit stillzustehen scheint. Jetzt im Herbst sind die Temperaturen angenehm und man kann auch sehr gut wandern, Pilze, Kastanien oder Kräuter sammeln. Am Donnerstag ist es schon Tradition, dass alle den grossen Markt in Finale Ligure besuchen, um Geschenke oder auch Parmaschinken, Olivenöl, Wein und Parmesan einzukaufen.

Vor dem Nachtessen am Abend versammeln wir uns jeweils zu einer kurzen Andacht und sprechen über Gott und die Welt. Später sitzen wir gerne noch beisammen, einige machen Spiele, andere lassen den Tag bei einem Glas Wein und einem guten Gespräch ausklingen.

Die Woche geht nur allzu schnell vorbei und wir fahren wieder Richtung Heimat, wo uns aber zum Glück ein sonniger Herbsttag begrüsst. Nächstes Jahr werden wir dann wieder in Borgio Verezzi sein.

Bericht & Bilder: Chris Clark, Reiseteilnehmerin